Transferie

In Melun an der Seine übernachtet, staunen wir ab der wunderbaren Ruhe, die hier in dieser Stadt im Einzugsgebiet von Paris herrscht- Herrlich haben wir geschlafen! Nach dem gestrigen ereignisvollen Tag mit den vielen Highlights, träumen wir von Schlössern, Gärten und wunderschönen Feuerwerken.

Also was da Familie Vogüé mit ihrem Privatbesitz auf die Beine stellt – Wahnsinn. Das Schloss und den Garten von Vaux-le-Vicomte können wir bedingungslos und ohne Einschränkungen weiterempfehlen. Kommt ganz oben an die Liste. Gerne helfen wir dir bei der Planung der Visite.

Unser Ziel heute heisst Le Mont Saint Michel. Dieser Pilgerberg fasziniert uns sehr, waren wir vor zirka sieben Jahren schon mal hier, und haben den ganzen Mont begangen. Heut sind wir hier, um vorallem die neue Brücke zu sehen, und die Stimmung am Abend zu geniessen. 

So stehen wir nach vier Stunden Fahrt vor einer Schranke, welche zwischen uns und dem Dorf des Campingplatzes trennt. Hö? Letztes Mal konnten wir ungehindert durchfahren. Auch sind viele neue riesige Parkplätze recht ausserhalb des Berges angelegt worden. Wie das wohl aussieht, wen ganze Pilgerkohorten den Berg stürmen? Uns schwant schrökliches.

Aber immer noch stehen wir vor der Schranke der einzigen Strasse nach Mont Saint Michel. Mal beim Parkwächter nachgefragt, heissts: Ihr müsst auf dem Camping anrufen und reservieren, dann gibts den Schrankencode. Wahnsinn. Auch hier wieder: Wie sieht das wohl zur Hauptsaison aus?? Nun gut, rufen wir an… Naturellement en français. 

Den Code dann bekommen (858194 und V pour valider), öffnet sich die Schranke- wir können durch. Hmmm, wie ein geschütztes Ressort. Am Campingplatz angekommen, stellen wir neben dem Wohnmobil unseren neuen Pavillon auf-Cool. 

Hunger! Also gabs Spaghetti aglio/olio. Denn wir wollen noch zum Berg.

Da es einen Bus gibt, welcher gratis bis Mitternacht hin und her pendelt, nutzen wir die Gelegenheit. Stativ und Kamera dabei. Jawoll.

Nachts ist die Kulisse imposanter, und es hat auch viel weniger Leute. Genau richtig für uns. Leider ists chli bewölkt, der baldige Vollmond kann uns den Weg nicht zünden. Dies wär ja auch zu perfekt gewesen. Macht nix. Schön ists trotzdem. Megaschön.

Morgen gehts definitiv in die Bretagne. Wir freuen uns drauf!!

Ferien Bretagne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: