Brescia und Bergamo

Die Idee, den alten und neuen Dom von Brescia zu besichtigen geraten spontan grad chli in den Hintergrund- hatts doch da so viele schöne Plätze und Gassen. Und einen Antik-Trödelmarkt! An einem Sonntag. Sowasaberauch. Also die Nase reinstecken und links gucken und rechts gucken… Herrlich. Am Piazzo della Loggia die Architektur bestaunt.

Die Messe im neuen Dom ist aus, also rein. Wir bestaunen die immense Kuppel, eine der grössten. Wieso stehen da die drei Könige schon an der Krippe? Wir sind empört, hihihi. Im alten Dom ist noch eine Messe am laufen, also laufen wir ins nächste Gässchen, oh ein Weihnachtsmarkt. Mit sälbergmachtem, gehäkeltem, oder hölzigem.

Wir genehmigen uns einen Caffé. Draussen wie immer. Herrlich.

Uns gefällt Brescia. Auch das Hotel ist Hammer. Falls du dich mal entscheiden solltest, diese hüpsche Stadt zu begucken. Und sonst, fragen kannst mich immer, ich gebe gerne unverbindliche Tipps.

Nun gehts weiter westwärts- Bergamo ruft. Diese Stadt vermag uns genauso zu faszinieren wie Brescia. Es gibt eine Città bassa und eine Città alta. Beide begucken wir ausgiebig, nachdem wir unser Auto im Autosilo trocken stellen. Ei guck- ein Weihnachtsmarkt, hihi! Mit lauter feinen Sachen. Am Sizilien-Stand können wir nicht vorbei, zu gut die Angebote! Die Olivenbrote sind quasi tiefgefroren, es ist kalt- und der Wind ist leicht unangenehm in den Knochen. Aber wir bekommen warme Brötchen, essbare Handwärmer.

Auch in Bergamo viele originelle Läden, jeder individuell geschmückt. Auf dem grossen Platz wird Schlittschuh gefahren, es herrscht eine aufgeräumte Stimmung. Nun wollen wir hoch zu der Oberstadt, was es da wohl zu gucken gibt?

Eine Seilbahn bringt uns schnell und unkompliziert auf den Hügel. Hier sind auch viele Handwerker und spezielle Läden. Wir schaufensterlen ausgiebigst. Zuoberst bestaunen wir Kirche und Dom, ein absoluter Wahnsinn, was da aufgebaut und ausgeschmückt wurde. Es gibt uns immer wieder eine willkommene Verschnaufpause, statt der Füsse sind nun die Augen dran, die Ohren.

Plötzlich erschallt Akkordeonmusik, eine Gruppe Leute, anscheinend Maria und Josef mit Gefolge gehen singend durch die Gassen, und lassen sich fotografieren. Zwei Kinder tragen sogar echte Lämmer auf den Schultern.

Ein lokaler Brauch? Es strahlen alle, auch die Leute in den Lokalen hinter den Schaufenstern.

Es beginnt wunderschön zu schneien. Herrlich!

Als wir von Der Città alta mit der Seilbahn runterfahren ist der Panoramablick über die Stadt wunderschön. Alles ist weiss eingezuckert , die Fahrgäste jauchzen erfreut.

Wir übernachten heute hier. Zirka eine Stunde von Bergamo entfernt. Wir waren schon mal vor zwei Jahren hier, als wir für zwei Tage von hier aus Milano entdeckten..

Morgen gehts dann gemütlich nach Hause. Wir lassen uns Zeit.

Die paar Tage in Italien haben uns gut getan, wir haben jede Menge Weihnachtsmärkte und Murano(hihi)glas gesehen. Wir finden, dass Italien sich richtig schön auf Weihnachten vorbereitet, mit Liebe und viel Glitzer und bunten Lichtschläuchen. Uns hats gefallen. Und wir haben drei wirklich wunderschöne Städte (Bologna, Brescia und Bergamo) entdeckt. Gerne kommen wir wieder. Und Venedig- Du bist eh eine Kategorie für sich.

Ferien Italien

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: