Innsbruck

Heut haben wir den gaaanzen Tag Zeit für das kleine Juwel zwischen den hohen Bergen. Wir stellen uns ein auf Regen und Wind- Die Prognosen waren dementsprechend.

Macht nix, Strawanzen (oder lädele) lässt sich auch bei grüseligem Wetter.

Aber nichts da! Es hat zwar in der Nacht geregnet, doch nun reisst das Wetter auf, blauer Himmel zeigt sich!

Wuu-hu!

Da machts noch mehr Spass, durch die Altstadt zu schlendern.

Wir beschliessen, zur Hungerburg rauf zu fahren- Absolut geil, die Bahn! Und oben der herrliche Ausblick auf die Alpenstadt. Die Sonne wärmt, wir montieren die Sonnenbrille! Megaschön hier!

Wieder unten erkunden wir die Altstadt, stürcheln in Geschäfter und Kaufhäuser. Finden in einen zwei wunderhüpsche Espresso Porzellantasseli. Plaudern mit der Künstlerin. Kriegen eine Einladung für den nächsten „Blickfang“ in Oerlikon.

Ein wirklich kooles Souvenir aus der koolen Stadt. Es ist hier sehr schwer, schöne Souvenir’s zu finden. Viel Chinaware, Schwarzwalduhren, Holzfigürchen, Topflappen. S’war schon 1980 schröcklich, aber wenns heute noch gekauft wird?? Versteh‘ einer die Touristen…

Die Leute hier sind sehr nett. Die Altstadt ist recht überschaubar.

Passt.

Auch im Swarovski-Laden waren wir, und haben uns verglitzern lassen. Schon noch eindrucksvoll, wie Glassplitter faszinierend wirken. Auf uns, auf die Asiaten, auf die ganze Welt.

Nun eine Rast im Hotelzimmer- Am Abend geht’s wieder zum Weihnachtsmarkt!

Wir schlendern die Einkaufsstrassen runter, gucken Schaufenster an, begutachten die Ware drin, und spulen Kilometer um Kilometer ab. Heute hats beträchtlich weniger Leute, wir können die feilgebotene Ware an den Weihnachtsmärkten gut und mit Ruhe betrachten. Auch der Herr mit seinem Baumharz Stand- Der Geruch faszinierte uns schon gestern- nimmt sich alle Zeit der Welt, und erklärt uns, wie das funktioniert mit duftendem Baumharz. Du hast das sicher schon mal gerochen, Weihrauch und Myrrhe kennt man von der Kirche her. Das andere Harz hat aber noch einen faszinierenden Geruch- drum probieren wirs aus mit zwei mexikanischen Baumharzen. Mal sehen, wies zuhause klappt.

Nun genehmigen wir uns feine Hotdogs mit Ketchup/Senf/Curry. Mmmmmh fein.

Wir möchten unbedingt noch mal einen Marillenglühwein, der war gestern schon so lecker. Also los, über die Brücke, zum kleinen St. Nikolaus Adventsmarkt. Da geniessen wir einen Becher von dem feinen Aprikosen (äbe, Marillen-) Glühwein. Lecker.

Wir schlendern nochmals zum goldenen Dachl, und saugen die Luft ein.

Gemütlich.

Friedlich.

Eifach schön!

Ferien Österreich

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: