Ume See ume

Und wieder einmal will ich dir zeigen, wie schön’s in der Schweiz sein kann. Es braucht nur bequeme Schuhe, was zu trinken, was zum snäcken, und Lust zum Entdecken. So auch wir an diesem strahlenden März-Morgen. Eifig ohni Snäck. Haben wir vergessen. Unser heutiges Ziel: Der Flachsee bei Bremgarten im Aargauer Reusstal. Durch den Staudamm in Zufikon…

Read more Ume See ume

Gebrauchte Individualität 

Alle reden von Ressourcen schonen, nachhaltig produzieren, Fussabdrücke hinterlassen. Und lassen sich vom Ausland Betten oder Wohnlandschaften mit dem Camion nach Hause liefern. Geben viel Geld aus – um zu sparen. Meist gefällts nicht wirklich, aber ’s war günstig. Hach, ja…. Muss ich jetzt der ganzen Welt kundtun, dass ich schon 40 Jahre in den…

Read more Gebrauchte Individualität 

Sehkraft

Wer wie ich Brillenträger ist, kennt es: In regelmässigen Abständen sollten die Dioptrien der Augen vom Fachmann geprüft werden, und gegebenenfalls mit dem Auge angepassten Korrekturgläsern beholfen werden. Weil- du als Mensch merkst meist nicht, dass die Sehkraft sich ändert, und das dies sehr abhängig von vielen Faktoren ist. Und falls du in einen Pfosten…

Read more Sehkraft

2. Etappe 

Soodeli! Nachdem ich mit Papierschablone den zukünftigen Platz fürs Podest auch visuell betrachtbar gemacht hab-mal eine andere Art, sich das Ganze vor Augen zu führen- Habe ich das Podest im Massstab 1:4 aufgezeichnet. Kann ja nicht mit einem Originalgrösseplan in den Handwerkershop tschalpen, oder? Es wurde diskutiert, öb Schublade/Steckdose oder andere technische Finessen ihren Einfluss…

Read more 2. Etappe 

Es hilft!

Traditionell im Winter, sobald das Januarloch zum Februar gefriert, freu ich mich usinnig auf Früchte. Egal was für welche. Aber nicht einfach Früchte, sondern praktisch gepresst und im Kühlregal.  Smoothies sagt man dazu, huu- schigg, du! Nun- sagst du- anendfürsich nichts spezielles, kannst das ganze Jahr haben.. Jahaa, aber nicht mit Mütze. Den megaherzigen, selbstgemachten,…

Read more Es hilft!

Upps!

Wieder mal was aus dem Leben eines Pendlers, sozusagen mittendrin statt nur dabei:  Die S-Bahn, pünktlich wie immer (+- unbestimmt) fährt in den Bahnhof ein. Dränglerschlangen (wie Lemminge, echtetz) bilden sich vor und hinter den Türen- bereit zu stürmen, auf Teufel komm raus, hetz, würg, schubs, ächz.  Das Bild kennt ein jeder Pendler, mir gibt…

Read more Upps!